Autor: Sebastian Erkens
Autor: Sebastian Erkens
Share on facebook
teilen
Share on whatsapp
teilen
Share on telegram
teilen
Share on pinterest
pinnen
Share on print
drucken

BBQ Smoker Grill Test 2021

Smoker im Test 2021: Offset-Smoker | Pellet Smoker | Keramikgrills | Watersmoker | Gas Smoker | Reverse Smoker | Kaufkriterien | FAQ’s

Zugegebenermaßen ist es zu Beginn nicht ganz einfach, einen traditionellen Smoker Grill, durchgehend auf Temperaturen von 90-120°C zu befeuern. Oft mangelt es neben der Erfahrung des Pit-Masters bereits an der Qualität des Smokers. Ein Grund mehr also, euch auch in diesem Jahr unseren ausführlichen Smoker Test zu präsentieren und einen verdienten Testsieger auszurufen.

Die wichtigsten Kriterien für einen Smoker Grill Vergleichs-Test:

Smoker Grills werden mit Holz, Holzkohle oder Pellets befeuert, was ganz natürliche Temperaturschwankungen auf den Plan ruft. Diese gilt es beim Smoken aber so gut es geht zu vermeiden, schließlich möchte man möglichst zartes, saftiges Fleisch verzehren.

Um die Temperatur auch über mehrere Stunden bei konstanten 90-120°C zu halten, braucht ein Smoker eine entsprechende Dämmung und eine ausreichend gute Verarbeitung. Eine Wandstärke von mindestens 3,5 mm ist im Smoker-Bereich empfehlenswert.

Smoker-Grill-Test
Offset-Smoker-im-Test
Smoker Test Tabelle zu Smoker Varianten

Wandstärke als wichtigster Faktor in unserem Smoker Test:

Die Wandstärke ist das Hauptkriterium eines jeden Smoker Grills. In unserem Smoker Test findest du sowohl günstige Modelle mit einer geringen Wandstärke, als auch Profi Smoker mit einer guten Wandstärke. Die Qualität eines Smokers hängt letztlich vom Budget ab.

Offset- / Barrel-Smoker im Test

Sogenannte Offset- oder Barrel-Smoker bestehen aus 3 Kernteilen. Die Sidefirebox oder Brennkammer dient zum Befeuern, sodass der heiße Rauch in die Garkammer bzw. den „Pit“ zieht und das Gargut in Richtung Kaminabzug umströmt. 

Auf Grund seiner äußerst soliden Wärmespeicherung besteht ein richtig hochwertiger Offset Smoker aus einer mindestens 3,5 mm starken Außenwand. Der Joes Smoker Classic ist hierfür ein gutes Beispiel. 

Günstigere Modelle wie der El Fuego Smoker Dakota fangen bereits bei gut einem Millimeter an und haben somit wesentlich größere Temperaturschwankungen aufzuweisen.

Offset-Barrel-Smoker
XXL Offset Smoker

Einsteiger Smoker: 1-3 mm Wandstärke

Als Low-Budget Variante (oft zwischen 100-400 Euro zu haben) haben wir diese Art von Smokern in unseren Vergleichstest mit einbezogen, raten aber prinzipiell von einem Kauf eher ab. Um das Smoken zu lernen und erste Versuche zu unternehmen kann eine solche Anschaffung sinnvoll sein, wirklich empfehlen würden wir diese Billig Smoker jedoch nicht. Das dünne Blech reicht nicht aus, um Temperaturen auch über längere Zeiträume konstant zu halten. Somit musst du deinen Grill permanent bewachen und ständig Anpassungen an Lüftungsklappen, Menge an Feuerholz etc. vornehmen.

Mayer Raucha Longhorn

Smoker-Test-Mayer-Raucha-MS-600

Tepro Milwaukee Smoker

Holzkohle Smoker Grill Milwaukee

El Fuego Dakota

El Fuego Dakota Smoker

Smoker Empfehlungen mit 3,5-5 mm Wandstärke

Es muss natürlich auch nicht gleich ein Modell für weit über 1.000 Euro sein. Mittelklassige Smoker für den Amateur- und Hobbygebrauch erkennst du an einer Wandstärke von 3,5-5 mm. Das Gewicht des Barbecue Smokers lässt natürlich einige Rückschlüsse auf die Qualität des Ofens zu. 

Achte auch darauf, dass die Feuerbox über eine entsprechende Wandstäke verfügt. Da die Wärme in der Sidefirebox mit Abstand am größten ist, kommt es hier schnell zu unerwünschten Lack-Platzer günstiger China-Fabrikate. Eine Lüftungsklappe an der Feuerbox des Smokers dient zum Regulieren der Temperatur und ist unerlässlich.

Smoker-mit-4-mm-Wandstärke

Taino Yuma

Taino Yuma Smoker Grill kaufen

Tepro Milwaukee Smoker

Cajun BBQ Smoker Grill Test

Mayer Raucha Longhorn

Smoker-Test-Mayer-Raucha-MS-600

Profi Smoker (5-6 mm Materialstärke):

Profi Smoker mit 5-6 mm Wandstärke sind leider recht teuer und auf Dauer doch sehr lohnenswert. Der massive Stahl der in diesen Kolossen verbaut wird sorgt für eine perfekte Wärmeisolierung, sodass dein Fleisch in Ruhe vor sich hin garen kann. Es entstehen keine großen Temperatursprünge, was die bestmöglichen Grill-Resultate hervorruft.

Eine hervorragende Dämmung heißt im Umkehrschluss eine potenzielle Ersparnis an Brennmaterial. Zudem hast du hier die Möglichkeit, dich an richtige Smoker Long-Jobs heranzuwagen! Denn ein 15 Stündiges Pulled Pork über Nacht kann in einem 2 mm Smoker relativ frustrierend werden – da spreche ich aus Erfahrung!

Offset-Barrel-Smoker

Platz 1 im Smoker Test: Joe's Smoker Classic 16"

Platz 1

5,2 mm Wandstärke

Joe’s Smoker Classic 16″

Joe's BBQ Smoker Classic

Der mit Abstand hochwertigste BBQ Grill Smoker in unserem Vergleich ist das Kult-Modell Joe’s Barbecue Smoker Classic. Unser Testsieger weiß mit einer schönen Optik zu überzeugen. Dank seiner großzügig konzipierten Wandstärke von 5,2 mm sind Temperaturschwankungen während des Smokens auf ein Minimum reduziert.

Die gute Dämmung im Joe’s Classic führt zu einem komfortablen Garprozess. Ist der Smoker einmal auf Temperatur, hält er diese konstant durch. Bei einer solchen Wandung lässt sich problemlos im Winter smoken.

Neben der guten Dämmung trumpft das Gerät auch insgesamt, mit viel Qualität auf. Die enorm hochwertige Verarbeitung macht den BBQ Smoker Grill nahezu so beliebt wie die bekannten Weber Grills.

Vom Lack bis hin zu den sauber verarbeiteten Schweißnähten, gibt es an diesem Modell absolut nichts zu bemängeln. Das Schwergewicht von Joe’s hat Potenzial für Generationen und genießt einen tadellosen Ruf.

amazon.de Amazon.de 1.197,00€ Aktuellen Preis prüfen
zuletzt aktualisiert: 26. November 2021 21:07

Platz 2: Taino Yuma Smoker im Test

Platz 2

3,5 mm Wandstärke

Taino Yuma 90 kg XXL Smoker

Taino Yuma Smoker Grill kaufen

Der TAINO BBQ Smoker XXL ist ein erstklassiger Smoker. Der 3,5 mm dicke, kaltgewalzte Stahl macht den BBQ Smoker zwar 90 kg schwer, doch vorteilhaft zugleich. Die starken Wände des Smokers sorgen für einen konstanten Temperatur-Verlauf  im Inneren und entlasten dich enorm beim Nachlegen von Feuerholz. Longjobs, sowie Zubereitungen auf die Schnelle machen gleichermaßen Spaß. Der Taino ist zudem solide verarbeitet.

Die Verarbeitung wirkt sehr gut. Seine 30 cm großen Metallräder verleihen dem XXL Smoker einen stabilen Stand, sowie eine relativ gute Beweglichkeit. Besonders praktisch ist zudem die abnehmbare Vertikalbox (66 x 40 cm), welche sich wunderbar für Räucherfisch eignet. Auf einer Räucher- bzw. Grillfläche von 76 x 40 cm + 66 x 4o cm hast du extrem viel Platz um die verschiedensten Köstlichkeiten zu bereiten. Preis- / Leistungstechnisch sind wir von den Taino Modell begeistert.

amazon.de Amazon.de 429,90€ Aktuellen Preis prüfen
zuletzt aktualisiert: 26. November 2021 21:07

Platz 3: Smoker Grill Cajun Pro I & O BBQ

Platz 3

3,5 mm Wandstärke

I & O BBQ – Cajun Pro Smoker

Cajun BBQ Smoker Grill Test

Der Smoker Cajun Pro hat es auf Platz 3 in unserem Test geschafft. Dieses Modell hat eine Materialstärke von 2,8-3,6 mm aufzuweisen und verfügt somit über eine sehr passable Dämmung.

Mit einem Gewicht von knapp über 90 kg und einer Grillfläche von insgesamt 3358 cm² verfügt der Smoker über ausreichend Platz und lässt sich nach wie vor bewegen. 

Für aktuell knapp unter 500 Euro erhält man ein sehr solides Gerät welches sich dank einer guten Materialstärke, sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene Smoker-Fans lohnen dürfte.

amazon.de Amazon.de 499,00€ Aktuellen Preis prüfen
zuletzt aktualisiert: 26. November 2021 21:07

Platz 4: Mayer RAUCHA Longhorn MS-600 im Test

Platz 4

3 mm Wandstärke

Mayer RAUCHA Longhorn MS-600

Smoker-Test-Mayer-Raucha-MS-600

Platz 4 unseres Smoker Vergleichs belegt der Mayer RAUCHA Longhorn MS-600. Dieser Smoker ist den alteingesessenen unter uns sicherlich ein Begriff. 

Mit einem Gewicht von 129 kg und einer soliden Materialstärke von 3 mm ist dieser Smoker eine tolle Investition. Die Grillfläche des Rauchas beträgt ganze 4826 cm². Dies erklärt auch das Gewicht des Smokers, denn mit einer 0,5 mm schwächeren Wandung wiegt er immerhin 39 kg mehr als unser Platz 2.

amazon.de Amazon.de 805,99€ Aktuellen Preis prüfen
zuletzt aktualisiert: 26. November 2021 21:07

Platz 5: Tepro Milwaukee Smoker im Test

Platz 5

2 mm Wandstärke

Tepro Milwaukee Smoker

Holzkohle Smoker Grill Milwaukee

Auf Platz 5 unseres Smoker Tests hat es der Offset Smoker Tepro Milwaukee geschafft. Dieses Modell wiegt 76 kg und ist 170 x 151 x 79 cm groß. Die Wandstärke dieses Smokers liegt mit 2 mm im unteren Bereich. Ein großer Pluspunkt des Milwaukee ist seine gelungene Verarbeitung

Insgesamt steht der Smoker auf sehr stabilen Stahlrädern. Zur Lieferung gehören 3 emaillierte Grillroste und ein integriertes Deckel-Thermometer.

Der schicke Smoker in Lokomotivoptik empfiehlt sich für all diejenigen, die für ihr erstes Brisket nicht gleich all zu tief in die Tasche greifen möchten.

Weitere Kaufkriterien für Smoker:

Wie wir unseren Test-Bericht aufgebaut haben:

Offset-Smoker-im-Test
Offset-Barrel-Smoker

Größe der Grillfläche

Für den Fall dass du einen kleineren Ofen suchst, könnte ein Mini Smoker etwas für dich sein!

Verarbeitung & Lack

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Verarbeitung. Die Spaltmaße eines Smokers dürfen nicht zu groß sein, schließlich würde hier einiges an Wärme direkt wieder verpuffen. Minimale Austrittsstellen sind vertretbar und können problemlos via Tape nachgebessert werden. Scharfe Kanten hingegen sind ein No-Go und zeugen von mangelnder Verarbeitung. Zudem bringt ein massiver Stahl Smoker einiges auf die Waage. Je nach Gewicht, sollte man also unbedingt auf die Gesamtkonstruktion achten. Wie stark sind die Stützen? Machen die Räder einen stabilen Eindruck?

Ähnlich wie beim Auto, spielt der Lack eines guten BBQ Smoker Grills eine tragende Rolle. Dieser sollte unbedingt hochwertig und gleichmäßig aufgetragen sein. 

Eine gute Lack-Dicke ist ein Indiz für ein hochwertiges Produkt.
Zudem sollte man bereits vor dem ersten Gebrauch, den Smoker einbrennenIch kann dir jetzt schon prophezeien, dass du deinen Smoker gelegentlich nachlackieren wollen wirst. 

Da Grills auf Grund von Witterungsbedingungen wie Nässe und hoher Luftfeuchtigkeit gerne nach einiger Zeit Rost ansetzen (was nicht weiter schlimm sondern ganz normal ist), lohnt es sich, diesen im Ganzen abzuschleifen und den Lack per Sprühflasche oder Pinsel zu erneuern.

Aufplatzen von Lack vermeiden
Lack platzt bei günstigen Smokern gerne auf

Lierferumfang & Zubehör

Ein Grillthermometer ist zwar in der Regel im Smoker verbaut, bietet aber kaum einen großen Mehrwert. Die Temperaturen im Deckel des Smokers (wo die Thermometer integriert sind) sind nicht entscheidend. Viel interessanter ist, was in unmittelbarer Nähe des Garguts passiert.

Ein Fett Auffangbehälter und mehrere Klappen die der Luftregulierung dienen, sind nützlicher Zubehör, die das Smoken erleichtern. Daher solltest du dir auch hier unbedingt vorab überlegen, auf welchen Zubehör du bereit bist zu verzichten und was dein Gerät zwingend von Haus aus haben soll.

Eine große Holzablagefläche unterhalb der Garkammer ist komfortabel, für viele jedoch nicht zwingend notwendig. Wie groß eine Grillfläche letztlich sein soll, ist ganz verschieden. 

Solange du nicht mit einem Reverseflow Smoker arbeitest, hast du immer gewisse Temperatur-Unterschiede im Gerät selber. Zur Feuerbox hin wird es natürlich immer heißer. Daher macht es Sinn, sich nachträglich ein digitales Funkthermometer zum Messen der Kerntemperatur zu kaufen. 

Smoker-Test

Ein weiteres sinnvolles Zubehör zum Smoker ist ein Auffangbehälter für Asche und herabtropfendes Fett. Der Eimer wird am Ablaufstutzen unterhalb des Smokers eingehängt und erleichtert somit die Reinigung. Einmal durchgespült, kann bereits das nächste Barbecue Event steigen!

Watersmoker im Test:

Watersmoker bestehen aus relativ dünnem Blech, eignen sich aber dennoch hervorragend für Longsjobs und Co.! Die teils etwas umständlich nachzufüllenden Smoker verfügen über eine effizient arbeitende Wasserschale, welche beim Garen konstante Temperaturen  garantiert. Das Prinzip dabei ist relativ selbsterklärend. Im Boden des Watersmokers wird Holzkohle erhitzt, wodurch das eine Ebene darüber befindliche Wasser langsam verdampft und die Speisen schonend gart.

Für das gewisse Etwas ist ebenfalls gesorgt. Ein gängiger Tipp besteht darin, die Wasserschale mit süßen Früchten zu befüllen. Eine Hand voll Räucherchips für einen entsprechend rauchigen Geschmack darf natürlich auch nicht fehlen.

Pellet Smoker im Test

Seit Mitte 2018 werden Pellet Smoker auch in Deutschland immer beliebter. Was lange Zeit ein Art Trend in den USA war, findet man zunehmend auch in Europäischen Gärten wieder. In unserem Pellet Smoker Test erfährst du, warum die Geräte in kürzester Zeit zum nahezu umsatzstärksten Artikel der Smoker-Nische aufgestiegen sind und was du beim Kauf beachten solltest. Wir haben uns die besten Pellet Smoker näher angeschaut und miteinander verglichen!

Keramik Smoker im Test

Keramik Smoker sind in der Anschaffung teuer und im alltäglichen Gebrauch äußerst günstig. Dank ihrer ausgezeichneten Wärmeisolierung verbraucht dieser Smoker-Typ extrem wenig Brennstoff

Doch was bekommt man hier für sein Geld? BBQ Freunde die sich einen Keramik Smoker kaufen erhalten in erster Linie Qualität. Die Marktführenden Marken in Europa sind Big Green Egg, Kamado und Monolith. 

Die Smoker überzeugen mit einer tollen Wärmeverteilung in der Garkammer und dies über viele Stunden hinweg. Anders als bei einem Barrel Smoker, erledigt der Keramik Smoker Grill nahezu den gesamten Garprozess für dich. 

Über die Lüftungsregler an der Unterseite und der Abluftregulierung lässt sich die Temperatur im Smoker Grill punkt genau einstellen. Mit diesen Smokern kannst du bei Temperaturen von 50-400°C smoken, grillen und Pizza, sowie Brot backen!

Beachten sollte man, dass Keramik Modelle ein wirklich sehr sehr träges Temperaturverhalten an den Tag legen.

Möchtest du den Smoker beispielsweise schnellstmöglich um viele Grad runter kühlen, ist dies ohne das Entfernen von Kohle kaum möglich. Die Wärme wird einfach extrem gut im Ofen-Inneren gehalten.

 

Keramik-Smoker-Kamado-Joe
Keramik Smoker Kamado Joe

Ugly Drum Smoker

Ein Ugly Drum Smoker oder ins Deutsche übersetzt „hässliches Grillfass“, ist eine umfunktionierte Metalltonne. Über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten, jedoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass auch diese Smoker-Variante gewisse Vorteile besitzt. So halten sich die Anschaffungskosten überschaubar. Dank seiner integrierten Wasserschale hat ein Grillfass konstante Temperaturen anzubieten.

Reverseflow Smoker

Abgesehen vom gegenüberliegend positionierten Kamin, sieht der Reverse Smoker (RFS) den klassischen Offset-Modellen äußerlich ähnlich. Diese noch schwereren und somit auch teureren Smoker verfügen über eine nahezu perfekte Hitzeverteilung in der Garkammer. Auch wenn der Großteil der BBQ-Fans auf reguläre Barrel-Smoker setzt, wollten wir euch Reverseflow Modelle in unserem Test nicht vorenthalten.

Gas Smoker im Test

Wer seinen Smoker Grill nicht zwangsläufig mit Holz befeuern möchte und es stattdessen gerne bequem hat, verwendet in der Regel Gas. Rechnet man mit einer Leistung von ca. 30% der möglichen Volllast, verbraucht man im Schnitt ca. 150 g Gas pro Stunde. Somit ist ein Gas Smoker tendenziell eher günstiger als ein mit Holz betriebener Grill. In unserem Gas Smoker Test Bericht haben uns einige der aktuell beliebtesten Modelle näher angeschaut und ihre Stärken und Schwächen skizziert. 

Wie wird ein Smoker verwendet?

Befeuert werden Smoker Grills ganz traditionell mit Holz oder Holzkohle. Der primäre Unterschied zwischen Smoken und Grillen ist die Temperatur, sowie die Positionierung des Brennmaterials und der Speisen.

Beim Smoken liegt das Räuchergut nicht direkt über der Glut und wird somit keiner direkten Hitze ausgesetzt. Während das Grillgut beim typischen Grill gleich oberhalb der Hitzequelle positioniert wird, profitiert der Smoker dank seiner separaten Brenn- und Garkammer von niedrigen Gartemperaturen um die 110°C.

BBQ-Smoker-Grill-Funktionsschema
Smoker Grill Funktionsweise als Skizze

Das in der Feuerbox entfachte Feuer erzeugt idealerweise, eine gleichmäßige Rauchentwicklung. Der Rauch steigt innerhalb der Sidefirebox (Brennkammer) auf und gelangt durch den Zug im Kamin in die direkt verbundene Garkammer.

Im „Herzen“ des Smokers werden Fleisch, Fisch und Gemüse durch den heißen Rauch langsam und maximal schonend gegart. Das sogenannte low & slow kreiert einen unverwechselbaren, rauchigen Geschmack.

Infografik-Temperaturunterschiede-Smoken-Grillen-Räuchern

Was sind die bekanntesten Smoker Hersteller?

Es gibt zahlreiche Firmen die Smoker produzieren. Zu den wichtigsten Herstellern gehören: 

  • Joe’s
  • El Fuego
  • Taino
  • Tepro
  • Landmann
  • Mayer Barbecue
  • Nexgrill

Welches Holz zum Smoken?

Die Wahl des richtigen Holzes hängt zunächst einmal vom Gericht, sowie vom Pittmaster ab. Denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Einige Hölzer (Buche, Eiche und Erle), lassen sich zu allen möglichen Lebensmitteln verwenden. Hickory hingegen empfiehlt sich mit einem sehr authentischen Barbecue Aroma mehr für Rind, Schwein, Geflügel oder Gemüse. 

Apfel und Kirsche sind fruchtig süß. Wer es gerne scharf mag, für den ist Mesquite ein Tipp. Es ist ein Texanischer Klassiker und hat ein starkes Aroma. Mesquite Holz verhilft übrigens Jalapeños zu einer gehörigen Portion Extra-Schärfe! Ein köstlicher BBQ Rub rundet das Barbecue schließlich ab.

Räucherchips-in-Wasser-einlegen
Räucherchips im Wasserbad
Holzsorten für den Smoker Grill

Zum Smoken wird zunächst einmal ausschließlich unbehandeltes, gut getrocknetes Feuerholz verwendet. Und bei gut getrocknet sprechen wir von einem Zeitraum von möglichst 2-3 Jahre. Für Barrel bzw. „Lok.“ Smoker nutzt man Holzscheite bis 25 cm Länge und einem Querschnitt von 5-6 cm. Alles darüber hinaus ist beim Temperatur-Handling äußerst schwierig zu kontrollieren. 

Watersmoker dagegen werden ausschließlich mit Briketts befeuert. Um den gewünschten BBQ Geschmack zu erzielen, mischt man daher noch vorab gewässerte Räucherchips oder Chunks zur Glut dazu. Diese sind etwas größer als Räucherchips und rauchen somit länger im Vergleich. Die Rauch-Entwicklung von Chunks ist jedoch kleiner als bei den feineren Räucherchips.

Smoker-Grill-reinigen

Wie viel Holz zum Smoken?

Smoker:

Brennstoff:

Menge:

Offset / Barrel Smoker / Reverseflow

Chunks / Chips / Grillkohle

1-3 Scheite / 60 Minuten, bis eine schöne Glut vorhanden ist

Holzkohlegrills, Watersmoker, Keramik Smoker

Chunks + Briketts

2-4 Holz Chunks / 60 Minuten

Holzkohlegrills, Watersmoker, Keramik Smoker

Räucherchips

2 Handvoll / 30 Minuten

Pellet Smoker

Holzpellets

500-1000 g / 60 Minuten (je nach Temperatur)

Hand-Smoker

Sägemehl

ca. 1 TL für den Hand-Smoker

Smoker-Test
Holz-für-den-Smoker-Test

Smoker Zubehör:

Es gibt Smoker Zubehör, dass nach einiger Zeit nahezu unverzichtbar erscheint und es gibt Utensilien, die teils überflüssig sind. Wir haben euch eine Liste praktischer Dinge zusammengestellt:

Häufig gestellte Fragen zu Smoker Grills

Hier beantworten wir all deine Fragen!

Einen BBQ Smoker Grill kann man im Schnitt für 100-1.500 Euro kaufen. Der Preis ist dabei stark abhängig von der Wandstärke des Grills. Günstige Einsteigermodelle bestehen aus ca. 1 mm dickem Stahl. Professionelle Modelle verfügen über eine 5-6 mm dicke Wandstärke.

Ein Smoker Grill besteht aus einer Brennkammer und einer separaten Garkammer. Der heiße Rauch zieht von der Feuerbox in die Garkammer, wo er das Grillgut bei durchschnittlich 90-125°C aromatisierend gart, bis er durch den Kamin entweicht.

Ein Smoker eignet sich dank seiner Brennkammer ebenfalls zum Grillen. Steaks, Würstchen, Koteletts und Co. kannst du bei Temperaturen zwischen 200°C bis 300°C in der Sidefirebox grillen. Im Anschluss kannst du das Steak ideal bei niedrigeren Temperaturen in der Garkammer nachziehen lassen.